Meldungen rund um das Reisen - Berlin, Europa und die Welt

Die Marienhöhe in Tempelhof: eine grüne Oase in der Stadt

Auf der Marienhöhe in Berlin-Tempelhof erwartet die Besucher eine kleine, grüne Oase direkt im Herzen der Stadt. Sowohl Einheimische als auch Gäste ziehen sich gern hierher zurück, um die Seele baumeln zu lassen, zu Joggen oder spazieren zu gehen. Da sich auf der Marienhöhe auch ein kleines Gartenlokal befindet, ist für das leibliche Wohl ebenfalls bestens gesorgt.

Was ist die Marienhöhe?

Bei der Marienhöhe handelt es sich um eine künstliche Erhebung in Berlin, die unter anderem aus Trümmern des Zweiten Weltkrieges geschaffen wurde. Bekannt ist die Marienhöhe, die sich im Herzen eines Wohngebietes in Tempelhof befindet, auch unter dem Namen Rauenberg. Mehrere Treppen und Wege führen den Besucher auf den 73 Meter hohen Gipfel, wo sich in Form eines Granitquader auch ein Denkmal für den Trigonomischen Punkt Rauenberg befindet. Dabei handelt es sich um einen Beobachtungspunkt, der in der Landvermessung genutzt wird. Beim Vermessungspunkt auf dem Rauenberg handelt es sich um einen der zentralen Vermessungspunkte in Deutschland, weshalb 1985 das entsprechende Denkmal gesetzt wurde.

Die Geschichte der Marienhöhe

Schon bevor die Anhöhe aus den Trümmern des Zweiten Weltkrieges geschaffen wurde, war auf dem heutigen Gelände der Marienhöhe ein hügeliges Gelände vorhanden. Der Grund: das Areal ist Teil einer Grundmoräne aus der letzten Eiszeit.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde am Fuß der Anhöhe Sand und Kies abgebaut, wobei Kiesgruben mit einer Tiefe von bis zu 80 Metern entstanden. Weil das markante Kennzeichen des Geländes der helle Sand ist, wurden zwischen den beiden Weltkriegen hier auch mehrere Monumentalfilme im Wüstenmilieu gedreht. Anschließend wurden die Kiesgruben als Mülldeponie genutzt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden schließlich zwischen 1948 und 1951 die Müllkippe eingeebnet und die Spitzen er Hügel aufgeschüttet. Im Zusammenhang mit diesen Arbeiten wurden außerdem eine Rodelbahn und eine Freilichtbühne errichtet, anschließend wurde der Park angelegt.

Juli 2016


Weitere Informationen und Meldungen rund um Berlin ab 2011, ab 2013, ab 05.2014, ab 2015, ab 2016, ab 2017.

Berlin Sehenswürdigkeiten, Reise und Insider Tipps

Berlin ist immer eine Reise wert

[ © Das Copyright liegt bei www.berlin-travel-sightseeing.com | Berlin Sightseeing - Reisetipps und Sehenswürdigkeiten]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.berlin-travel-sightseeing.com