Meldungen rund um das Reisen - Berlin, Europa und die Welt

Ein besonderes Erlebnis: der Besuch im Olympischen Dorf Elstal

Nur knapp zehn Kilometer von Spandau entfernt erwartet vor allem sportlich interessierte Besucher ein besonderes Highlight: das Olympische Dorf Elstal, welches von Berlin aus auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist. Hier wohnten rund 4.000 Athleten, die bei den Olympischen Spielen 1936 angetreten waren. Dazu gehört auch Jesse Owens, der mit vier Goldmedaillen als erfolgreichster Teilnehmer dieser Spiele gilt. Unter anderem, weil er damit Adolf Hitlers Rassenpolitik ad absurdum geführt hatte, ist ihm eine eigene Ausstellung gewidmet. Das Jesse Owens Haus kann übrigens auch ohne Führung besichtigt werden, währen weitere Gebäude wie etwa die Schwimmhalle nur im Rahmen von Führungen zugänglich sind.

Hintergründe zum Olympischen Dorf

Das NS-Regime nannte das Olympische Dorf "Dorf des Friedens" und bezeichnete es als schönste Kaserne der Welt. Denn von vornherein war geplant, dass die Anlage nach den Spielen von der Wehrmacht genutzt werden sollte - schließlich lag unmittelbar neben dem Olympischen Dorf der Truppenübungsplatz Döberitz.

Geplant wurde die Anlage von den Gebrüdern Walter und Werner March. Die 136 eingeschossigen und fünf zweigeschossigen Wohngebäude sowie Empfangshalle und Funktionsgebäude wurden in Form einer Deutschlandkarte angelegt. Im Herzen des Dorfes wurde getreu der Thingbewegung ein Thingplatz angelegt. Die männlichen Olympiateilnehmer wohnten größtenteils im Olympischen Dorf, wo sie Unterhaltungs- und Trainingsmöglichkeiten hatten und kostengünstig verköstigt werden konnten.

So wurde das Olympische Dorf nach den Spielen genutzt

Die Wehrmacht richtete im Olympischen Dorf nach den Spielen eine Infanterieschule sowie ein Infanterie-Lehrregiment sowie ein Militärhospital ein. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde das Olympische Dorf von der sowjetischen Armee genutzt.

Heute steht das Olympische Dorf, in dem sich nur noch wenige Gebäude in einem guten Zustand befinden, unter Denkmalschutz. Besichtigt werden kann es in den Monaten von April bis Oktober täglich zwischen 10 und 16 Uhr, auch Führungen können gebucht werden.

August 2016


Weitere Informationen und Meldungen rund um Berlin ab 2011, ab 2013, ab 05.2014, ab 2015, ab 2016, ab 2017.

[ © Das Copyright liegt bei www.berlin-travel-sightseeing.com | Berlin Sightseeing - Reisetipps und Sehenswürdigkeiten]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.berlin-travel-sightseeing.com