Meldungen rund um das Reisen - Berlin, Europa und die Welt

Dit is Berlin: Restaurants für Veganer, Schleckermäulchen und bekennende Fleischesser

Berlin ist immer einen Besuch wert. Das finden auch die 12 Millionen Touristen, die jedes Jahr in die Hauptstadt reisen. Sie kommen vor allem wegen der zahlreichen Sehenswürdigkeiten und des vielfältigen Kunst- und Kulturangebots. Doch nicht nur die Berliner Mauer und die zahlreichen Museen lohnen einen Besuch; in Berlin gibt es auch in kulinarischer Hinsicht viel Spannendes zu entdecken.

Berliner Currywurst  / Nr. 31572192
Berliner Currywurst | ©: Robert Neumann - Fotolia

Nach einem ereignisreichen Sightseeing-Tag bietet es sich für Berlin-Besucher an, im Hotel zu essen. Das Wyndham Garden Hennigsdorf Berlin Hotel bietet regionale und internationale Speisen an - natürlich darf auf der Speisekarte die berühmte Berliner Currywurst nicht fehlen. Auch Burger, Schnitzel und diverse Salate kann man sich bei milden Temperaturen auf der Terrasse des Hotels servieren lassen, an kalten Tagen genießt man sie im Wintergarten oder lässt sie sich aufs Zimmer bringen. Wer tagsüber auf Stadt-Erkundungstour ist, sollte sich natürlich nicht die Gelegenheit entgehen lassen, die kulinarische Vielfalt Berlins zu entdecken.

Vegane Restaurants

Salate und Nudeln mit Tomatensoße - in manchen Restaurants hierzulande scheinen das noch immer die einzigen veganen Speisen auf der Karte zu sein. Nicht so in Berlin - hier gibt es eine große Auswahl an vegan-vegetarisch ausgerichteten Restaurants, in denen selbst ausgesprochene Fleischliebhaber gerne auf ihr Steak oder Schnitzel verzichten.

Das Restaurant Kopps in Berlin-Mitte beweist mit seiner kleinen, aber exquisiten Speisekarte, dass es veganem Essen in geschmacklicher Hinsicht an nichts fehlt. In Friedrichshain an der Warschauer Straße befindet sich das Clean-Eating-Restaurant The Bowl. Gekocht wird dort nicht nur vegan, sondern auch gluten- und laktosefrei. Alle Zutaten werden mit viel Liebe zum Detail in einer großen Schüssel angerichtet.

Butter aufs Brot

Gewiss, die Hauptstadt hat kulinarisch viel Überraschendes und Ausgefallenes zu bieten. Doch wer Berlin besucht, sollte unbedingt auch die legendäre Berliner "Stulle" probieren. Die Bäckerei 100 Brote im Prenzlauer Berg verkauft frisches, selbstgebackenes Brot; im daran angeschlossenen Café kann man sich die Brote als lecker belegte Stullen schmecken lassen - zum Beispiel mit Frischkäse, Ei und Schnittlauch oder mit Leberkäse, süßem Senf und sauren Gurken. Und für Süßmäulchen gibt es ein großzügig geschmiertes Nutella-Brot.

Spanische Küche an der Spree

Lust auf Chorizo, Aioli, Paella oder Tortilla? Im Vineria del Este in Friedrichshain gibt es zu einer guten spanischen Weinauswahl diverse Tapas-Variationen, Käseplatten und Paella. Im Tapas-Restaurant Das Bonito in Kreuzberg kann man sich einen Tapas-Teller mit den Spezialitäten seiner Wahl selbst zusammenstellen und sogar eine Schale nachbestellen, wenn ein Gericht besonders lecker schmeckt. In Charlottenburg zieht es Tapas-Fans ins Mar y Sol am Savignyplatz. Bei schönem Wetter genießen die Gäste die spanischen Snacks auf der Terrasse des Restaurants. Eine Spezialität des Restaurants sind die "dry aged"-Steaks.

Weitere Tipps zu Cafes, Restaurants & Kneipen

Viele weitere Tipps finden Sie hier: Cafes, Restaurants & Kneipen

März 2018

Weitere Informationen und Meldungen rund um Berlin ab 2011, ab 2013, ab 05.2014, ab 2015, ab 2016, ab 2017, ab 2018.

Berlin Sehenswürdigkeiten, Reise und Insider Tipps

Berlin ist immer eine Reise wert

[ © Das Copyright liegt bei www.berlin-travel-sightseeing.com | Berlin Sightseeing - Reisetipps und Sehenswürdigkeiten]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.berlin-travel-sightseeing.com